header icon

Ein kleiner Exkurs auf die Kokosplantage

Kokoswissen leicht gemacht !
Sie kitzelt tropische Urlaubsgefühle in uns wach und bringt ordentlich Power für den Tag: die Kokosnuss.

Kokos aus Bio-Anbau
Bio-Kokosnüsse werden in Mischkultur angebaut. Der nachhaltige Anbau erhält und fördert die Bodenfruchtbarkeit und steigert die Bio-Diversität. Kokospalmen tragen das ganze Jahr über Früchte, die gleichzeitig in verschiedenen Entwicklungsstadien heranreifen. Geerntet wird im Schnitt alle sechs Wochen. Noch auf dem Feld werden die Nüsse von ihrer Faserhülle befreit. Je nachdem, welches Kokos-Produkt gewonnen wird, folgen weitere Verarbeitungsschritte.

Top für Topf und Pfanne
Kokos-Fruchtfleisch strotzt nur so vor gesättigten Fettsäuren. Der Anteil liegt im Schnitt bei etwa 90 Prozent. Das ist auch der Grund für seine Vorzüge beim Braten, Frittieren und Backen: Es ist völlig unempfindlich gegenüber Hitze, sein Rauchpunkt liegt bei imposanten 234 Grad Celsius – ein phänomenaler Wert.

Keine Angst vor Kokosfett
Wer es nun angesichts von so viel Fett mit der Angst zu tun bekommt, sollte unbedingt weiterlesen. Gut zu wissen ist nämlich, dass es sich bei den Fettsäuren aus der Kokosnuss zum größten Teil um mittelkettige Fettsäuren (Capryl-, Caprin-, Laurinsäure) handelt. Um sie aufzunehmen, braucht unser Körper keine fettspaltenden Enzyme. D.h. die Fettsäuren werden ruckzuck verbrannt. Damit liefern sie schnell Energie und lagern sich nicht ins Fettgewebe ein.

Gut für Haut und Haar
Eine besonders hochwertige Variante ist »natives« Kokosöl. Es stammt aus der ersten Kaltpressung und wird nicht desodoriert, sondern bleibt völlig naturbelassen. Dabei bleiben Geschmacksstoffe, antioxidative Substanzen und Vitamin E erhalten. Tipp: Neben dem Einsatz in der Küche eignet sich natives Kokosöl übrigens wunderbar zur Anwendung auf Haut und Haar.

Anleitung: So öffnen Sie eine Kokosnuss
Sie wollen wissen, wie man eine Bio - Kokosnuss öffnet? Hier geht’s zu unserer Video-Kurzanleitung. Viel Spaß!

1

Rapunzel
Feine Kokos-Milchcremefüllung ummantelt von
zartschmelzender Schokolade. In der veganen
Sorte Zartbitter oder mit Vollmilchschokolade. 100 g

1,99
  • 3794
Schaukäserei Wiggensbach
Mild-würziger Allgäuer ummantelt mit der
Gute-Laune Gewürzmischung von Sonnentor.
Rinde verzehrbar. Pasteurisierte Kuh-Heumilch,
mind. 55 % Fett i. Tr., tierisches Lab. je 100 g

2,20
Martins Holzofenbäckerei
Saftiges Kastenbrot aus 100 % Roggenvollkornmehl,
davon 30 % angekeimter Roggen.
Mit Natursauerteig gebacken. Vegan. 1 kg

4,00
Tagwerk / Biohof Wimmer
Hervorragender, feinfruchtiger Apfelcidre.
Erfrischend, prickelnd und ideal als leichter
Sommeraperitif. Vegan. 0,5 l
3,58 € / l
+ 0,15 € Pfand

1,79
  • 3796
Weingut Roth
Zarte Frucht, frisch & elegant. Ein belebender
Essensbegleiter und Sommertraum. Ideal für
leichte Gerichte und zu Spargel. 0,75 l
10,53 € / l

7,90
Rapunzel
Idealer Snack für unterwegs, in der Schule
oder beim Sport. Entweder Kokos pur oder
mit Ingwer. Vegan. 40 g

0,89 2,23 € / 100 g
Elfenbeinküste
TransFair zertifiziert. Von Cocopack
aus Abidjan. Stück

0,99
Berchtesgardener Land
Fruchtjoghurt aus frischer Milch von Naturlandhöfen
der Alpenregion. Leicht gesüßt.
Verschiedene Sorten. 2 x 100 g

0,89 0,45 € / 100 g
  • 3790
Rapunzel
Natürliche Süße mit feinem Karamellaroma.
Aus dem Nektar der Kokosblüte gewonnen.
Vegan. 250 g

4,99 2,00 / 100 g
Freshhunter
Asiatisch angehauchte, exotische Suppen,
gekocht in München. Kokos-Zitronengras
oder Karotte-Ingwer. Vegan. 250 ml Glas

2,79 1,12 € / 100 ml
Up