Dr. Antonio Martins

Kokoswasser aus Südamerika

Nuss auf – Saft raus: Am besten schmeckt Kokosnusssaft frisch aus der jungen Frucht. Doch was, wenn man nicht in einem Anbaugebiet für Kokosnüsse lebt? Dr. Antonio Martins, geboren in Brasilien und lebend in Österreich, hatte die Idee: Bio-Kokossaft aus erntefrischen Kokosnüssen.

Damit aus dem empfindlichen, aber vitalstoffreichen Naturprodukt das 100 % bio-zertifizierte Dr. Antonio Martins Kokoswasser wird, benötigt es viel Erfahrung, Herzblut und Know-how: Die Hauptzutat für die Dr. Martins Kokos-Getränke stammt aus Brasilien und Sri Lanka. Dort werden Bio-Kokosnüsse auf ausschließlich nachhaltig bewirtschafteten Feldern von einem Kreis aus Kleinbauern und lokalen Kooperativen angebaut und von Hand geerntet.

 

 

Um an Gewicht und Volumen zu sparen, schickt man nur den frisch gewonnenen Kokossaft und nicht die ganzen 1-2 kg schweren Früchte auf Schiffsreise. Dieser wird in einem patentierten Verarbeitungsprozess filtriert, leicht erhitzt und tiefgefroren. Das vermeidet unnötigen CO2 Ausstoß und bewahrt gleichzeitig die hohe Qualität des Produkts. 

Für jeden Geschmack:
Dr. Antonio Martins coco gibt es in verschiedenen Sorten und Qualitätsstufen, die sich je nach Kokosnuss-Typ und Reifegrad der Früchte unterscheiden. Junge grüne Kokosnüsse liefern wenig Fruchtfleisch, dafür reichlich, fast klares, Kokoswasser in höchster Qualität. Mit zunehmender Reife nimmt der Anteil an Kokoswasser in der Frucht ab. Die vollreifen Kokosnüsse enthalten wenig Kokossaft, aber viel weißes Kokosfleisch. Die gelbschalige »King Coconut« wächst allein in Sri Lanka und ist eine besondere Trink-Delikatesse: sie entwickelt praktisch kein Fruchtfleisch.