Faire Schnittblumen

Bio zum Valentinstag

Spätestens zum Valentinstag am 14. Februar ist die Nachfrage nach blumigen Geschenken groß. Achten Sie beim Kauf von frischen Schnittblumen auf pestizidfreie Ware und möglichst regionale Herkunft.

Wer Blumen schenkt, will anderen eine Freude machen. Weil diese Freude nicht auf Kosten der Natur gehen soll, finden Sie bei uns ausschließlich Blumen aus ökologischer Herstellung. Ab Mitte Januar gibt es bei uns Schnitt- und Topfblumen aus deutschen Bio-Gewächshäusern. Zu dieser Jahreszeit beziehen wir Blumen von Familie Brüx aus Straelen am Niederrhein und der traditionsreichen Gärtnerei Umbach aus dem baden-württembergischen Heilbronn.

Der kleine Betrieb um Meistergärtner Bernd Brüx kultiviert eine bunte Vielfalt an Schnittblumen und versorgt seine Blumen nachhaltig mit Nützlingen statt Chemie sowie mit viel Hingabe und Aufmerksamkeit. Doris und Klaus Umbach heizen die Gewächshäuser in ihrer Bio-Gärtnerei im Winter teilweise nur auf 2 Grad, was zwar zu langsameren Wachstum führt, aber stabilere Pflanzen hervorbringt und weniger Heizenergie benötigt.

Unsere regionalen Freiland-Schnittblumen erhalten Sie von Mitte/Ende April bis Ende Oktober in unseren VollCorner Biomärkten. In dieser Zeit zählt die Naturlandgärtnerei Seeber bei Markt Indersdorf im Landkreis Dachau zu unseren wichtigsten Blumenlieferanten. Silke und Wolfram Seeber arbeiten nach umweltverträglichen, nachhaltigen Kriterien. Das stärkt nicht nur eine abwechslungsreiche Wildkräuterflora, sondern erhält wertvollen Lebensraum für Schmetterlinge, Bienen und Insekten.

Konventionelle Blumen werden meist intensiv mit Pestiziden und chemischen Düngern behandelt, um Pflanzenschädlinge fernzuhalten und das Wachstum zu beschleunigen. Die Arbeiter der riesigen Blumenfarmen aus Übersee sind den Giften oft schutzlos ausgeliefert und tragen nicht selten gesundheitliche Beeinträchtigungen davon. Weite Wege per Flugzeug aus afrikanischen oder südamerikanischen Länder schlagen der Ökobilanz zusätzlich negativ zu Buche.

Achten Sie deshalb bei Ihrem nächsten Blumenkauf auf faire, möglichst regionale und pestizidfreie Ware.